Kürbis Whoopie Pie

Kürbis Whoopie Pie

Neben all den leckeren traditionellen Kuchen und Torten habe ich doch immer mal wieder Lust etwas Neues auszuprobieren. Seit einiger Zeit schwirren Bilder der sogenannten whoopie pies wild in den sozialen Netzwerken herum. Und einmal im Kopf, haben sie mich nicht mehr losgelassen. Sie sahen so saftig aus, der bloße Anblick lässt das Wasser hemmungslos im Mund zusammenlaufen…
Das Projekt war also klar, fehlte nur noch der Geschmack: Blondie, brownie oder doch was ganz anderes? Bei Zubereitung des Abendessens, es gab Kürbissuppe, wars das plötzlich klar: Kürbis whoopie pies!! Sind nicht nur vom Aussehen her mal etwas anderes, sondern auch im Geschmack. Und was passt zu den meisten Gemüsegebäcken hervorragend? Richtig, eine Frischkäsecreme. Und jetzt konnte es losgehen!

Zutaten: (Für etwa 10-12 Stk)

125 g weiche Butter
125 g brauner Zucker
1 Ei
180 g Mehl
1 EL Kakaopulver
1 TL Backpulver
80 ml Milch
1 Prise Zimt
75 g fein geriebener Kürbis

Für die Creme außerdem:
150 g Frischkäse
1 TL Vanillepaste
1 EL Puderzucker
75 g Schlagsahne mind. 30% Fett

Zubereitung:

  1. Da die Masse für die Küchlein recht schnell zubereitet ist, könnt ihr den Ofen bereits auf 180° Ober- und Unterhitze vorheizen.
  2. Dann würde ich euch raten, den Kürbis zu raspeln, denn dass ist nervig und hält beim flotten Masse rühren nur unnötig auf.
  3. Die weiche Butter wird mit dem Zucker in der Rührmaschine innerhalb etwa fünf Minuten schaumig geschlagen. Dann fügt ihr das Ei hinzu, es sollte sich mit der Zucker-Buttermasse homogen verbinden.
  4. Die übrigen Zutaten können nun in einem Schritt zu der Masse zugefügt werden. Noch einmal kräftig rühren, bis alle Mehlnester oder Milchflüssschen beseitigt sind.
  5. Mit Hilfe zweier Teelöffel setzt ihr nun kleine Häufchen auf ein Backpapier. Ich habe einen gehäuften Teelöffel voll pro Portion genommen und je 8 Häufchen auf ein Backblech gesetzt. So haben sie genug Platz zum Auslaufen gehabt. Die Größe war für mich perfekt. Ich würde euch raten, ein Probeblech mit 4-6 Häufchen abzubacken. So könnt ihr sehen, wie groß und dick sie werden und könnt die Menge bei Bedarf noch ändern.
  6. Jedes Blech backt nun etwa 10 Minuten.
  7. Nach dem Backen sollten die Pies noch etwa ruhig liegen und vollständig auskühlen. Erst dann wird die Creme zubereitet und aufgespritzt.
  8. Für die Creme wird die Sahne steif geschlagen. In einer 2-ten Schüssel vermischt ihr Frischkäse, Vanillepaste und Puderzucker miteinander. Ich habe hierfür einfach eine Gabel verwendet, das ging klasse! Mit dem Teigheber wird die Sahne im Anschluß untergehoben.
  9. Ihr könnt die Creme nun in einen Sprizbeutel füllen und auf die Pies aufspritzen oder einfach einen Löffel zum Verteilen nutzen. Für jeden Pie benötigt ihr 2 Hälften: Auf eine wird die Creme gespritzt, die andere wird aufgelegt. Und schon habt ihr die Burger Optik!

Ich habe etwas gebibbert, bis sie fertig waren, denn mit Kürbis habe ich bisher noch nie gebacken! Aaaaaber das letzte mal war es ganz sicher nicht, denn es schmeckt einfach himmlisch!

 

Also denn, lasst es euch schmecken,

eure Simone

Toffifee- Cupcakes

Toffifee- Cupcakes

Vor einigen Tagen habe ich auf einem Blog ein Rezept für Toffifee- Cupcakes entdeckt. Und da unsere ganze Familie aus Toffifee-Fans besteht, musste ich die natürlich umgehend testen. Ich habe das Rezept für uns noch ein wenig perfektioniert und für euch umgehend in die Backkiste gepackt. Viel Spaß beim ausprobieren. Aber unbedingt aufpassen: Das Topping birgt absolute Suchtgefahr! 🙂

Ihr braucht für die Cupcakes
100 g Butter
50 g Schokolade zartbitter
130 g Zucker
2 Eier
1 TL Backpulver
1 Prise Salz
180 g Mehl
3 EL Kakao
100 ml Milch
24 Stck. Toffifee

12 Muffin – Papierförmchen

 

Für das Topping benötigt ihr außerdem:
200 g Schokolade zartbitter
150 ml Sahne
100
g Butter
1 P Vanillezucker
90 g Puderzucker
3 gestrichene EL Kakao
12 Stck. Toffifee


Schritt 1: Zubereitung der Cupcakes

  1. Ihr erleichtert euch das Zusammenrühren des Teiges durch das Bereitstellen der Zutaten. Wiegt euch also am Besten alle eure Zutaten ab und stellt sie zur Seite. Auch der Ofen kann bereits arbeiten und wird auf 170° Ober- und Unterhitze vorgeheizt. Zuletzt nehmt ihr eurer Muffinblech und stellt die Förmchen darin bereit.
  2. Für die Schokoladenküchlein (die sich übrigens auch ohne Topping super als kleine Gammerstiller eignen) werden Butter und Zartbitterschokolade zunächst im Dampfbad geschmolzen. Danach lasst ihr das Schokoladen-Butter-Gemisch ein wenig abkühlen. Das geht meist recht schnell, da die Menge ja gering ist. Allein das Umschütten in eine andere Rührschüssel führt schon zum deutlichen Herunterkühlen.
  3. Nun werden Zucker und Eier mit in die Schüssel gegeben und mit dem Handrührgerät gute 5 Min. auf hoher Stufe vermengt. Die Masse sollte einheitlich und geschmeidig werden. Das sorgt dafür, dass unsere Küchlein schön locker werden.
  4. Im Anschluss werden Mehl, Backpulver, Salz und Kakao durch ein Sieb mit in die Rührschüssel gegeben. Auch die Milch kommt hier zum Einsatz und wird mit hinein geschüttet. Nun geht der Rührspaß von vorne los. Aber Achtung: Zunächst auf kleinster Stufe, sonst darf hinterher die Küche renoviert werden 😉 . Sind die staubigen Zutaten und die Milch erst einmal grob untergehoben, kann die Rührkraft dann gesteigert werden und letztlich wird der Teig ca. 3 Min. auf höchster Stufe gerührt. Der Teig sollte nun fest, aber geschmeidig sein.
  5. 12 Stk der Toffifee werden nun mit einem Messer klein gehackt und mit dem Teigschaber unter den Schokoladenteig gehoben.
  6. Nun ist der Teig bereit zum Verfüllen. Gebt einen dicken Löffel Schokoladenteig in die Muffinförmchen und steckt ein weiteres Toffifee hinein. Nun wird das Toffifee versteckt in dem ein weiterer Teigklecks auf das Toffifee kommt.
  7. Für etwa 20 Minuten dürfen die Küchlein nun in den Ofen wandern. Achtung: Bitte Stäbchenprobe nicht vergessen, denn jeder Ofen backt anders!

Schritt 2: Zubereitung des Toppings

  1. Während die Cupcakes im Ofen backen, könnt ihr schon an die Zubereitung des Toppings gehen. Dazu stellt ihr zunächst eine Ganache her. Die 200 g Zartbitterschokolade raspelt ihr mit einem Messer schön klein und stellt sie in einer hitzebeständigen Schüssel zur Seite. Die Sahne wird in einem Topf einmal erhitzt, kurz vorm Kochen ist genau richtig, und im Anschluss über die Schokoladenraspel gegossen. Das lasst ihr jetzt- ohne umzurühren!- etwa 5 Min. stehen. Erst danach werden Sahne und Schokolade vermengt. Ein großer Teil der Schokolade wird schon geschmolzen sein, der Rest schmilzt beim umrühren. Nehmt dazu am Besten einen Löffel oder eine Gabel und rührt bitte vorsichtig. So werden Luftbläschen verhindert, die in einer Ganache fehl am Platz wären.
  2. Die Butter wird mit einem Handrührgerät in einer seperaten Schüssel weich geschlagen. Dann kommen Vanillezucker, Puderzucker und Kakao hinzu und werden mit untergerührt. Habt ihr eine einheitliche Masse erhalten, kann die Ganache noch mit hinzugegeben werden. Nun gute 5 Min. weiterrühren. Die Creme wird dabei etwas heller. Da mir die Creme so etwas zu flüssig war, habe ich sie ein paar Minuten in den Kühlschrank gestellt. Nicht zu lange, denn sonst lässt sie sich nicht mehr spritzen. Behaltet sie immer ein wenig im Auge und testet die Konsistenz alle paar Minuten.
  3. Die Cupcakes sollten inzwischen auch aus dem Ofen gekommen und im Idealfall vollständig ausgekühlt sein. Ist das der Fall und die Creme hat die von euch gewünschte Konsistenz, könnt ihr mit Aufspritzen geginnen, Die Creme ist für 12 Cupcakes sehr reichlich, ihr braucht also nicht damit zu sparen. Ich hatte noch einiges übrig und hatte so noch einen leckeren Brotaufstrich 😉 .
  4. Nun fehlt nur noch die Krönung, bzw. das letzte Toffifee. Schön auf der Creme platzieren und fertig sind die gigantischen Toffifee- Cupcakes. Bis zum Servieren sollten sie unbedingt kühlstehen, da die Creme außerst hitzeempfindlich ist.

Nun bleibt euch nur noch, die leckeren Toffifee-Cupcakes zu genießen! Guten Appetit! 🙂